. .

Förderungen für Öl-Brennwerttechnik. Infos unter 01/890 90 36 oder  www.heizenmitoel.at.

IWO-Österreich

Willkommen bei IWO-Österreich, dem Institut für Wärme und Oeltechnik!

IWO ist eine zentrale Informations-und Beratungseinrichtung der österreichischen Mineralölwirtschaft.
Auf unseren Seiten finden Sie aktuelle und kompetente Informationen zum Thema energiesparend Heizen mit der hocheffizienten, modernen Ölheizung.

Aktuelles

Richtlinien-Verordnung zum Energieeffizienzgesetz

Das umstrittene Energieeffizienzgesetz (2014 beschlossen) wurde kürzlich durch eine Richtlinienverordnung ergänzt und spezifiziert. Einige Aspekte sind zwar nach wie vor offen, insgesamt zeigt der Gesetzgeber mit der Verordnung doch ein gewisses Verständnis für den Energiehandel und hat Bestimmungen erlassen, die eine einfachere und realistischere Durchführung der gesetzlichen Anforderungen ermöglichen sollen.

Ölpreis und Heizöl – Rückblick 2015 & Ausblick 2016

2015 haben wir turbulente Entwicklungen mit einem klaren Trend zu sinkenden Preisen erlebt. Das dürfte sich auch 2016 fortsetzen. Durch die Koppelung des Heizölpreises an die Ölpreisentwicklung sind auch im neuen Jahr erfreuliche Auswirkungen betreffend der Heizkosten österreichischer Ölheizungsbesitzer zu erwarten.

Neue Energieeffizienzlabel für Heizungen

Ab 26. September 2015 tragen neue Heizungen in der Europäischen Union ein Energielabel, mit dem Auskunft über deren Energieeffizienz gegeben wird. Mit dieser Klassifizierung können jedoch keine Rückschlüsse auf tatsächliche Heizkosten gemacht werden – professionelle Beratung durch Installateur oder Energieberater ist also weiterhin angesagt!

UN-Klimakonferenz in Paris

Wie sich bereits abzeichnete, hat auch die Weltklimakonferenz in Paris nicht zu Ergebnissen geführt, die als „großer Wurf“ bezeichnet werden könnten. Auch wenn ein gemeinsames Abkommen beschlossen wurde, ist die tatsächliche Erreichung vereinbarter Ziele ein anderes Kapitel. Der Fokus lag auch diesmal klar auf einem radikalen Umstieg in Richtung „Erneuerbarer Energien“. Die Nutzung vorhandener Potenziale wird dadurch verdrängt.

Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden: neue Grenzwerte

Nach Salzburg hat nun auch Vorarlberg mit Juni 2015 den Nationalen Plan im Landesrecht umgesetzt. Der Nationale Plan ist ein Teil der Bautechnikverordnung, der die Mindestanforderungen an die Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden (Neubau und Renovierungen) festlegt. Neben den bisher verpflichtenden Anforderungen, sieht die Gesetzesnovelle in Salzburg und Vorarlberg auch Mindestanforderungen an den Primärenergiebedarf und den CO2-Ausstoß von Gebäuden vor.