. .

Förderungen für Öl-Brennwerttechnik. Infos unter 01/890 90 36 oder  www.heizenmitoel.at.

IWO-Österreich

Willkommen bei IWO-Österreich, dem Institut für Wärme und Oeltechnik!

IWO ist eine zentrale Informations-und Beratungseinrichtung der österreichischen Mineralölwirtschaft.
Auf unseren Seiten finden Sie aktuelle und kompetente Informationen zum Thema energiesparend Heizen mit der hocheffizienten, modernen Ölheizung.

Aktuelles

Politische Diskussion um Ölheizung

Umweltminister Rupprechter und einzelne Landespolitiker fordern ein gesetzliches Verbot von Ölheizungen. Wenn einzelne Bundesländer ein Ölheizungsverbot beschließen sollten, müsste es sehr lange Übergangsfristen und Ausnahmebestimmungen für ölbeheizte Haushalte geben. Wenn Ölheizungsbesitzer planen, in den nächsten Jahren auf ein modernes Öl-Brennwertgerät umzusteigen, sollte das Vorhaben vorgezogen und möglichst bald umgesetzt werden.

Unterschriftenaktion

Die Förderinitiative „Heizen mit Öl“ startet eine Unterschriften-Aktion. Wir wollen, dass alle Österreicher weiterhin frei wählen können, wie sie heizen. Hier gelangen Sie zur Unterschriftenaktion. Die Unterschriftenaktion läuft bis Mitte Jänner 2017.

Verfeuern von Heizöl leicht ab Jänner 2018 nur mehr in Anlagen > 400 kW Leistung!

Nähere Informationen zur Umstellung von privaten Anlagen erhalten Sie hier.
Nähere Informationen zur Umstellung von gewerblichen Anlagen erhalten Sie hier.

Das war das IWO-Symposium 2016

Am 19. Oktober fand im Hotel Park Hyatt Vienna das diesjährige IWO-Symposium statt. Experten aus Wissenschaft, Industrie, Kommunalwirtschaft und dem Energiesektor diskutierten zum Thema „Energiestrategien für die Zukunft: Ökologisierung – Wirtschaftlichkeit – Leistbarkeit“. Etwa 100 Gäste verfolgten eine kontroverse Debatte über Klimaziele, Subventionen und die Interessen der Konsumenten.

Umstieg auf Heizöl-Extra-Leicht-Anlagen – Ende der Frist rückt näher

Entsprechend neuer gesetzlicher Vorgaben müssen bis Ende 2017 alle Heizöl-Leicht-Anlagen durch Heizöl-Extra-Leicht-Anlagen ersetzt werden. Ausgenommen davon sind nur Ölheizungen mit einer Nennwärmeleistung von mehr als 400 Kilowatt. Das IWO-Österreich bietet Detailinformationen zu diesem Thema. Die Initiative Heizen mit Öl (HMÖ) unterstützt Eigentümer, die ihren Heizkessel tauschen müssen, mit einer einmaligen Förderung.

Vollkosten für Ölheizung im Jahresvergleich um 7% niedriger

Die Heizkosten sind im letzten Jahr gesunken, Heizöl ist deutlich günstiger als noch im Herbst 2015. Doch wahre Aussagekraft haben bekanntlich die Vollkosten. Dazu zählen neben dem Brennstoff die Anschaffungs- und Instandhaltungskosten: Diese sind bei allen Heizformen niedriger als noch zum Beginn der Heizsaison 2015/16. Im Vergleich sind die jährlichen Kosten für die Ölheizung aber stärker gesunken als jene für Fernwärme- oder Holzheizungen.