OIB-Richtlinien 2015 beschlossen

Das Österreichische Institut für Bautechnik (OIB) ist eine Koordinierungsstelle der Bundesländer für Bauprodukte und Bautechnik. Sie gibt die OIB-Richtlinien heraus, die der Harmonisierung der bautechnischen Vorschriften in Österreich dienen. Die Bundesländer können die OIB-Richtlinien in ihren Bauordnungen für verbindlich erklären, was bereits in acht Bundesländern der Fall ist. Von den OIB-Richtlinien kann jedoch gemäß den Bestimmungen in den diesbezüglichen Verordnungen der Bundesländer abgewichen werden, wenn der Bauwerber nachweist, dass ein gleichwertiges Schutzniveau erreicht wird, wie bei Einhaltung der OIB-Richtlinien.

Die OIB-Richtlinien 2015 wurden in der Generalversammlung des OIB am 26. März 2015 beschlossen und sind seit Kurzem online unter www.oib.or.at abrufbar. Sie sind noch nicht in Kraft getreten.

Neuer Beschluss für Lagerung flüssige Brennstoffe

OIB Richtlinie 2 (Brandschutz) sieht für die Lagerung von Flüssigbrennstoffen künftig folgende Regelung vor:

Die Lagerung von flüssigen Brennstoffen mit einem Flammpunkt von mehr als 55 ºC in Mengen von mehr als 500 Liter innerhalb von Gebäudeteilen mit Aufenthaltsräumen hat in einem Brennstofflagerraum zu erfolgen, der höchstens im zweiten oberirdischen Geschoß liegen darf. Abweichend davon ist bei Gebäuden der Gebäudeklasse 1 bzw. Reihenhäusern der Gebäudeklasse 2 eine Lagermenge von nicht mehr als 1.000 Liter zulässig.