Neue ÖNORM lockert Anforderungen bei Lagerung von Heizöl

Im April 2016 erscheint die ÖNORM H5170:2016 „Heizungsanlagen ― Anforderungen an die Bau- und Sicherheitstechnik sowie an den Brand- und Umweltschutz“ und wird die Ausgabe ÖNORM H 5170:2008 ersetzen. Die Norm wurde technisch überarbeitet, die Bestimmungen der aktuell gültigen OIB Richtlinien 2015 wurden übernommen und die Anforderungen an Aufstellräume, Heizräume und an den Umweltschutz aktualisiert.

Wesentliche Änderungen gibt es im Bereich Ölheizung: Künftig ist für die Lagerung von flüssigen Brennstoffen (Flammpunkt über 55 °C) bis 1.000 Liter innerhalb von Gebäuden der Gebäudeklasse 1 bzw. Reihenhäusern der Gebäudeklasse 2 kein eigener Brennstofflagerraum mehr erforderlich. Bisher lag diese Grenze bei 500 Liter. Zur Be- und Entlüftung eines Brennstofflagerraums für die Öllagerung ist nunmehr lediglich ein Mindestbelüftungs-Querschnitt von 400 cm² (früher 625 cm²) direkt ins Freie vorzusehen.