Weihnachtliche Erfolgsbilanz: Ölheizungsförderung auch 2014 wieder stark gefragt

Energieeffizienz liegt weiterhin im Trend. Über 5.500 österreichische Haushalte haben sich heuer dazu entschlossen, ihre alte Ölheizung zu sanieren und dafür die HMÖ-Förderungen in Anspruch zu nehmen. Neben der Subvention für moderne Öl-Brennwertanlagen, die je nach Alter und Nennwärmeleistung 2.000, 3.000 oder 5.000 Euro beträgt, gibt es seit Oktober noch zwei weitere Förderungen:

  • Erneuerung des Warmwasserspeichers: Indirekt beheizte Warmwasserspeicher mit einer Wärme-Dämmstärke von mindestens 5cm und einem Speichervermögen ab 150 Liter werden mit 200 Euro gefördert.
  • Erneuerung der Umwälzpumpen: Hocheffiziente Heizungs-Umwälzpumpen mit einem EEI (Energie-Effizienz-Index) kleiner gleich 0,23 werden jeweils mit 70 Euro gefördert.

Die neuen Förderungen sind ebenfalls über das HMÖ-Formular zu beantragen. Die Fördersummen für 2015 werden Anfang des Jahres bekanntgegeben.