Moderne Heizsysteme im Vollkostenvergleich

Veraltete Heizungsanlagen und steigende Betriebskosten veranlassen heuer wieder tausende Haushalte zu einer Heizungserneuerung. Für Ölheizungsbesitzer lohnt es sich jedenfalls, beim bewährten System zu bleiben: Moderne Öl-Brennwertanlagen reduzieren den Heizölverbrauch bis zu 40 Prozent und liegen im Vollkostenvergleich nach ÖNORM M7140 mit rund € 2.500 pro Jahr im guten Mittelfeld. Grund dafür sind vor allem die geringen Investitionskosten, die bei mach anderen Systemen um gut 100 bis 150 Prozent höher ausfallen. Bereits seit mehreren Jahren hält die moderne Ölheizung diesen Status und lässt etwa Systeme, die mit Festbrennstoffen heizen, hinter sich. Deshalb ist es sinnvoll, neben verbrauchsgebundenen Kosten auch die Anschaffungs- und Wartungskosten in die Heizkostenrechnung einzubeziehen.

Vollkosten pro Jahr:

Erdgas: € 2.341,-
Fernwärme: € 2.356,-
Erdwärme: € 2.474,-
Öl-Brennwertheizung: € 2.495,-
Brennholz: € 2.503,-
Flüssiggas: € 2.686,-
Pellets: € 3.153,-

Modernisierungsbeispiel einer Heizungsanlage in einem Wohnhaus
Wohnfläche 150 m²
Heizlast 12 kW
Nutzwärmeverbrauch 15.000 kWh / Jahr
Betrachtungszeitraum: 15 Jahre