E.S.A. – ENERGIE SERVICE AUSTRIA stellt sich vor

Seit 1. Jänner 2015 sind Energielieferanten durch das Energieeffizienzgesetz zu Energieeinsparungen verpflichtet, die aufwändige Maßnahmen mit sich bringen. Um den Mitgliedsfirmen die Erfüllung dieser Verpflichtungen zu erleichtern, wurde die E.S.A. (ENERGIE SERVICE AUSTRIA) gegründet. Die E.S.A. steht zu 100 % im Eigentum der Mitglieder des Fachverbandes Energiehandel und stellt den teilnehmenden Unternehmen Effizienzmaßnahmen entgeltlich bereit. Die E.S.A. ist nicht gewinnorientiert und bietet eine möglichst kostenschonende Option, Lieferantenverpflichtungen zu erfüllen.

Die Leitung der E.S.A. haben die 9 Fachgruppenobfrauen /-männer der WKO-Landeskammern als Beirat inne. Alle Mitglieder des FV Energiehandel sind berechtigt, Maßnahmen bei der E.S.A. zuzukaufen. Bis 20. Februar 2015 können diese Unternehmen eine Beitrittserklärung zum Rahmenvertrag unterzeichnen. Nachmeldungen sind bei Vorliegen der Monitoringstelle möglich. Bei Vertragsunterzeichnung hat eine Vorauszahlung der Beitragszahlung von 5.000 Euro zu erfolgen. Energielieferanten, die erst nach dem 20. Februar 2015 ihren Beitritt erklären, werden nur berücksichtigt, wenn die entsprechende Menge an Maßnahmen vorhanden ist. Der Energielieferant erhält in diesem Fall eine Bestätigung.

Ablauf und Maßnahmen
Der Energielieferant gibt die gewünschte Basismenge an Effizienzmaßnahmen in kWh für 2015 bekannt und kauft bei der E.S.A. Maßnahmen zum festgesetzten Betrag von 20 Cent/kWh. Diese Bestellung ist monatlich in 10 gleichen Beträgen zu bezahlen. Können die Maßnahmen zu einem günstigeren Marktpreis umgesetzt werden, kommt es zu einer entsprechenden Rückerstattung, bei Übererfüllung   erfolgt eine aliquote Zuteilung für 2016. Die Umsetzung erfolgt unter anderem auch durch ein Fördersystem, welches den Konsumenten als Adressatenkreis vorsieht. Die Ausbezahlung der Förderung erfolgt in diesem Fall nach Durchführung der Maßnahme beim Kunden. Die Übertragung der Maßnahmen an den Energielieferant mit entsprechenden Nachweisen erfolgt zeitgerecht bis zum 30. Jänner des Folgejahres, erstmals bis zum 30. Jänner 2016, da die Meldung an die Monitoringstelle bis zum 14. Februar des Folgejahres, erstmals bis zum 14. Februar 2016 zu erfolgen hat.

Derzeit wird an folgenden Förderungen gearbeitet:

  • Dachbodendämmung
  • Fassadendämmung
  • Warmwasserspeicher
  • Hocheffizienzpumpen
  • Thermostatventile
  • Luftwärmepumpen
  • Spritspartraining
  • Effiziente Fahrzeuge

Alle Informationen sowie das Meldeformular und den Rahmenvertrag finden sie unter www.energieserviceaustria.at.