IWO News Online

Die IWO-News Online bieten Ihnen viermal im Jahr Informationen rund um die moderne Öl-Brennwerttechnik, Heizöl extra leicht und die Aktivitäten des IWO-Österreichs für die heimischen Ölheizungsbesitzer. Außerdem finden Sie Beiträge zu aktuellen Energiethemen, gesetzlichen Neuerungen, technischen Entwicklungen, Expertenmeinungen, etc.

Im Archiv stehen Ihnen alle bisher erschienen Ausgaben der IWO-News Online sowie IWO-News als Download zur Verfügung.

500 Euro Zusatzförderung für Hybridheizungen

Wärmeerzeugung so effizient wie möglich – sehr einfach gelingt das mit einer Hybridlösung aus Öl-Brennwertgerät und Brauchwasser-Wärmepumpe. Brauchwasser-Wärmepumpen entziehen der Umgebungs- oder Außenluft Wärme und nutzen diese zur Warmwasserbereitung. Im Sommer können Haushalte so bis zu 75 Prozent Energie für die Warmwassererzeugung einsparen.

Entscheidet sich ein Heizungsbesitzer für die Erneuerung seiner Ölheizung und kombiniert sie mit einer Wärmepumpe oder einer Photovoltaikanlage, so erhält er dafür eine zusätzliche Förderung von 500 Euro. Die finanzielle Unterstützung der Förderinitiative Heizen mit Öl kann seit April beantragt werden und erhöht die Fördersumme für den Ölkesseltausch. Zur Erinnerung: Für die Erneuerung einer Heizanlage in einem Einfamilienhaus beträgt die Förderung 2.500 Euro. Den Umstieg auf ein modernes Öl-Brennwertgerät in Mehrfamilienhäusern mit drei bis zehn Wohneinheiten vergütet die Initiative mit 3.000 Euro.

1.000 Euro zusätzlich für Heizöl leicht Anlagen

Mit 1. Jänner 2018 dürfen nur noch Heizungen in großen Gebäuden mit einer Nennwärmleistung von mehr als 400 Kilowatt mit Heizöl leicht betrieben werden. In allen anderen Großanlagen muss die Ölheizung noch 2017 auf den Einsatz vom Heizöl extra leicht umgestellt werden. Heizen mit Öl unterstützt die Eigentümer dieser Anlagen finanziell beim Tausch ihres Heizkessels mit 1.000 Euro zusätzlich.

Besitzer von großvolumigen Wohnbauten und Nicht-Wohngebäuden wie Beherbergungsbetrieben, Gaststätten, Bürogebäude, Gewerbebetriebe, Kindergärten und Schulen können um eine Förderung ansuchen. Daher sind Förderungen von bis zu 25.000 Euro für besonders große Gebäude möglich.