Heizöle in Österreich

Heizöl ist ein homogener und qualitativ hochwertiger Energieträger. Die produktspezifischen und anwendungstechnischen Eigenschaften sind in ÖNORMEN festgehalten. Durch die konstant hohe Energiedichte ist ein geringer Platzbedarf für die Lagerung erforderlich.

Heizöl extra leicht (HEL)

Heizöl extra leicht (ÖNORM C 1109) wird hauptsächlich zur Beheizung von Wohnungen bzw. Ein- und Mehrfamilienhäusern eingesetzt. HEL ist ein reines Destillatprodukt, das zur Unterscheidung zu anderen vergleichbaren Mineralölprodukten (z.B.: KFZ-Diesel), rot eingefärbt ist. HEL verbrennt in gut gewarteten und modernen Ölfeuerungsanlagen emissionsarm und rückstandsfrei. Farbe: rötlich, durchsichtig Gemäß ÖNORM C1109 unterscheidet man in Österreich aufgrund des maximal zulässigen Schwefelgehalts zwei Qualitätsstufen:

  • HEL
    Ein bewährter, wirtschaftlicher Brennstoff mit einem Schwefelgehalt zwischen 0,001% (10 ppm) und maximal0,1% (1.000 ppm).
  • HEL schwefelfrei mit maximal 0,001% Schwefel (10 ppm)
    HEL schwefelfrei wurde speziell für den Einsatz in modernen Öl-Brennwert- und Öl-Niedertemperatur-Kessel entwickelt und bietet im Vergleich zum HEL anwendungstechnische Vorteile

Der Einsatz von schwefelfreiem HEL ermöglicht zusätzliche Systemoptimierungen und Energieeinsparungen. Auf Grund der ausgezeichneten Produkteigenschaften wird in Österreich fast ausschließlich diese schwefelfreie Heizölqualität im HEL-Anwendungsbereich eingesetzt.

Heizöl extra leicht – Premiumqualität

Neben schwefelfreiem Heizöl extra leicht in Standardqualität werden im Handel auch Prämiumheizöle (schwefelfreies Heizöl in Prämiumqualität) angeboten. Dabei handelt es sich um Markenprodukte mit einer gegenüber der Standardqualität hochwertigeren Additivierung zur Produktoptimierung. 

  • Additive werden grundsätzlich jedem Heizöl beigemischt, um gezielt die normativen Anforderungen zu erfüllen. 

Prämiumheizöle versprechen unter anderem bessere verbrennungstechnische Eigenschaften, bessere Lagerfähigkeit und eine Geruchsreduktion.

Viele Kesselhersteller empfehlen neben schwefelfreiem Heizöl in Standardqualität vorzugsweise die Verwendung von Prämiumheizöl.

Vorteile im Überblick

  • Niedrigerer Energieverbrauch
  • Mehr Heizleistung
  • Höhere Betriebssicherheit und geringere Störanfälligkeit
  • Höhere Lebensdauer durch geringere Ablagerungen
  • Geringere Schadstoff-Emissionen
  • Bessere Lagerfähigkeit
  • Geringere Wartungs- und Betriebskosten durch aktiven Korrosionsschutz
  • Kein Heizölgeruch dank neutralisierend wirkender Geruchskomponenten
  • Geeignet für aktuelle und neue Brenntechnologien (Gelb- und Blaubrenner)
  • Optimal auf Anforderungen der modernen Öl-Brennwerttechnik abgestimmt

Heizöl leicht (HL)

Heizöl leicht ist ein gemäß ÖNORM C1108 definiertes, leichtes Rückstandsheizöl. Die in Österreich überwiegend verkaufte HL-Qualität wird primär aus einem im Matzener Ölfeld (NÖ) geförderten Rohöl hergestellt, wodurch eine hohe inländische Wertschöpfung und Importunabhängigkeit gegeben ist. Der Einsatz von Heizöl leicht im privaten Bereich ist nur für Anlagen >70 kW zugelassen. Bei gewerblichen Anlagen ist ab 2018 die Verwendung nur mehr für Kesselleistungen >400 kW zugelassen. Schwefelgehalt: maximal 0,2% (2.000 ppm) Farbe: bernsteinbraun

Heizöl schwer (HS)

Heizöl schwer (ÖNORM C1108) wird hauptsächlich in industriellen Großfeuerungsanlagen verwendet und besteht überwiegend aus Rückstandsanteilen der Rohöldestillation. Die ÖNORM C1108 lässt für HS unterschiedliche maximale Schwefelgehalte zu.